Jeden Donnerstag rösten wir frisch Jeden Donnerstag rösten wir frisch

Gratis Versand innerhalb von Österreich ab €50

  • Warum du Kaffee frisch mahlen solltest

    Warum du Kaffee frisch mahlen solltest

    Kaffee frisch zu mahlen gehörte bei unseren Großeltern noch zur Selbstverständlichkeit. Im Wandel der Zeit wurde die rituelle Kaffeezubereitung jedoch zusehends vereinfacht (vorgemahlener Kaffee, Löskaffee, Kapselkaffee) oder gleich ausgelagert (Coffee to go). Dabei haben die umgehende Zubereitung und der Mahlgrad des Kaffee einen enormen Einfluss auf den Geschmack. 

    Ein unaufhaltsamer Prozess

    Luft und Licht gehören zu den natürlichsten Feinden des gerösteten Kaffees. Denn die im Röstkaffee enthaltenen Öle oxidieren mit der Luft, womit dieser langsam aber stetig an Aroma verliert. Dieser Prozess kann durch luftdichte, UV-lichtgeschützte Lagerung verlangsamt, aber nicht aufgehalten werden. Will man Kaffee länger (> 3 Monate) lagern, empfiehlt sich sogar das Einfrieren um die Oxidation so gering wie möglich zu halten.

    Aromaverlust durch Vormahlen

    Das Vormahlen - also das frühzeitige Aufbrechen der gerösteten Kaffeebohne ohne Zubereitung - beschleunigt den Aromaverlust enorm. Die wertvollen Aromen verflüchtigen sich deutlich schneller, denn die "Angriffsfläche" der Luft ist um ein Vielfaches größer als bei der ganzen Bohne. Bereits wenige Minuten nach dem Mahlen gehen so rund 30% der Aromen verloren.

    Je länger die Lagerung im gemahlenen Zustand dauert, desto schaler schmeckt der Kaffee. Ein Espresso büßt zusätzlich noch seine Crema ein. Deswegen sollten die in der Gastronomie oft verwendeten Dosiermühlen eigentlich ein Relikt der Vergangenheit sein.

    Der Mahlgrad als zusätzlicher Faktor

    Ein weiterer Grund, warum Kaffee immer frisch gemahlen werden sollte, ist die Möglichkeit zur Anpassung des Mahlgrads. Dieser variiert nämlich je nach Zubereitungsart (Filterkaffee, Mokkakanne, French Press etc.), Kaffee (Röstgrad, Sorte) oder Umgebung (z.B.: Luftfeuchtigkeit). Kauft man den Kaffee bereits vorgemahlen, ist der Mahlgrad häufig zu grob oder zu fein für die jeweilige Zubereitungsmethode. Dies führt dazu, dass man entweder zu wenig lösliche Stoffe aus dem Kaffee extrahiert (Unterextraktion) oder zu viele (Überextraktion). Dies äußert sich durch säuerlichen oder bitteren Geschmack.

    Zusammengefasst

    Frisch mahlen lohnt sich aufgrund des gehaltvolleren Geschmacks und der Möglichkeit zur Anpassung des Mahlgrads. Zwei enorm wichtige Faktoren für eine optimale Extraktion und somit eine köstliche Tasse Kaffee.

    Cheers

     

  • Kommentare zu diesem Post (0 Kommentare)

  • Kommentieren